Sieben Pflanzensäulen im Forschungszentrum

Objekt
Givaudan International SA

Ausführung
2018

Architekt
Bauart

Facharchitekt
Schrämmli Landschaftsarchitektur

Aufgaben
Pflanzplanung, Bewässerungsplanung, Pflanzenkultur, Ausführung, Unterhalt

Fotos
Bauart

Beispiele für Vertikalgrün gibt es vielerorts, aber die 12 Meter hohe, freistehende Säulenform ist eine Neuentwicklung. Die Sieben exotisch bepflanzten Grünskulpturen verbessern das Mikroklima und leisten einen Beitrag zu einer sinnlichen Raumatmosphäre in einem Forschungszentrum.

Unterschiedliche, zum Teil rare Pflanzenarten wurden auf Wunsch des Kunden an einer drei Meter hohen Mustersäule über ein halbes Jahr lang getestet. Schliesslich wurden über zwanzig unterschiedliche Pflanzenarten nach ihrem Wachstumstyp, wie horstig, hängend oder kletternd, ausgewählt.

 

Vorkultivierte SäulensegmenteDer Kunde wünschte bereits vollständig bewachsene Grünskulpturen zu installieren. Die 1.5 Meter hohen Edelstahl Segmente wurden während 6 Monaten im Treibhaus unter idealen klimatischen Bedingungen vorkultiviert.

Bereits zwei Jahre vor der Umsetzung erstellte unsere Bewässerungsplane das Funktionsprinzip für die Bewässerungsanlage. Heute kann jedes Säulensegment einzeln und bedarfsgerecht bewässert und mittels Sensoren überwacht werden. Ein externer Lichtplaner entwickelte eine hopfenförmige Beleuchtung, die die Pflanzen unter anderem mit dem Lichtspektrum versorgt, das durch die Isolierverglasung des Atriumdachs herausgefiltert wird. Seit der Installation werden die säulenförmigen Vertikalen Gärten in zweiwöchigen Intervallen durch unsere Begrünungstechniker gepflegt.